Wiedereinschalten – Wiederabschalten – Wiedereinschalten

Die PARTEI fordert die Wiedereinschaltung des Glockenspiels der Garnisonkirche!

Bettina Franke, Vorsitzende des Kreisverbands Potsdam ist erschüttert:

“Wer schweigt, stimmt zu!”

Am Donnerstag Vormittag hat der Oberbürgermeister Franz Schubert das Glockenspiel abschalten lassen.
Die Inschriften sind nach Angaben der PNN zum Teil militaristisch und würdigen rechtsextreme Soldatenverbände. Frei nach dem Motto “Geschenkt ist geschenkt!” gibt Schubert zu bedenken: “Es handelt sich aber um ein Geschenk an die Stadt, also müssen wir uns Gedanken machen.”

Die PARTEI hat die Lösung!
Ein neuer Song muss her!

 

Nachdem “Bruder Jakobs” und Schuberts “Erlkönig” verworfen wurden, kommt hier die von oben abgesegnete Idee:
Wir fordern die Wiedereinschaltung des Glockenspiels mit dem Lied “Schrei nach Liebe” von den Ärzten. Die Textzeile “Ohooohooo ARSCHLOCH!” Soll uns dabei genügen.
Zum Nachspielen und damit die richtigen Glocken gekauft werden, stellen wir hier die Melodie zur Verfügung:
E G A – G A

“Uns ist es wichtig, dass es um Inhalte geht!” sagt Alexander Wietschel, Bischhof der Kirche der Garnisonkirche und Kuratoriumsmitglied der Stiftung Die STIFTUNG, deren Ziel der Wiederabriss, Wiederaufbau und Wiederabriss ist.

Sylvia Swierkowski, die kürzlich 3,1% der Stimmen für die Direktkandidatur des Brandenburger Landtags für den Potsdamer Süden holte, ist sich sicher:
“Die Potsdamer*innen wollen, dass Geschichte erlebbar bleibt. Mit diesem Song werden wir der Erinnerungskultur gerecht. Jeder Tourist kann das mitsingen!”