Wer dem Menschen dient, hat Unterstützung verdient

Jüngst hat die Stadtverordnetenversammlung der Landeshauptstadt Potsdam einen Beschluss gefasst, der neben den Informationen zu Schwangerschaftskonfliktberatungsstellen nun auch eine Liste von Praxen, die Schwangerschaftsabbrüche durchführen, veröffentlicht wird.

Die eigene Werbung von ÄrztInnen, die Schwangerschaftsabbrüche durchführen ist gesetzlich verboten und schränkt damit die Selbstbestimmung von betroffenen Frauen aus unserer religiösen Sicht unzulässig ein!

Der Mensch ist ein Geschöpf des Herrn und trifft andauernd viel weitreichendere Entscheidungen und Eingriffe in das Leben, als es Schwangerschaftsabbrüche je sein könnten.

Doch das hier zugrundeliegende Gesetz ist von Männern gemacht und schränkt die Selbstbestimmung von Frauen, als Trägerin des göttlichen Auftrags der Schöpfung, unerträglich ein!   

Die sehr gute Partei Die PARTEI Potsdam hat das erkannt und in wegweisender, menschenverstehender und menschenfreundlicher Art für eine vorerst taugliche Lösung gesorgt!

Als Bischof und Religionsstifter kann ich aus tiefer religiöser Überzeugen erklären, dass in der Geschichte der Menschheit, eine Reihe von rechtzeitigen Schwangerschaftsabbrüchen viel Unheil und Leid verhindert hätten.
Alexander Bischof von Potsdam

Alexander Bischof von Potsdam
Opifex Maximus
“Geschichte ist Geschichte, damit Zukunft zur Zukunft werden kann!”

Nebenbei wäre auch unserer heiligen und sehr gute KIRCHE der Garnisonkirche viel Mühe, Ärger und Kosten erspart geblieben.

Hand drauf!


Eine Antwort auf „Wer dem Menschen dient, hat Unterstützung verdient“

Kommentare sind geschlossen.